Lesezeit: 3 Minuten

Jeder Untergrund, egal ob Eisen, Holz, Kunststoff, Stahl, tragfähige Altanstriche oder nicht eisenhaltige Metalle brauchen eine Basis. Nur dann kann der Lack seine ganze Kraft entfalten. Sind die zu lackierenden Flächen vorher gestrichen, haben Sie viel länger Freude an Ihrem Kunstwerk.

1Was bewirkt die Grundierung?

  • Die Deckkraft wird verbessert
  • Die Haftung wird verbessert
  • Erspart einen Decklackanstrich
  • Die Verarbeitung wird erleichtert

2Welche Farbe für die Grundierung?

Für die Wahl der Grundierung ist nicht nur der gewünschte Farbton sondern auch der Untergrund entscheidend. Die Grundierungen sind in den Farben Beige, Grau und Weiß erhältlich. Auf jedem Deckel des Buntlacks steht geschrieben, welche Vortönung für welchen Lack am besten geeignet ist. Nur mit der richtigen Vortönung kann ein perfektes Ergebnis erzielt werden.

3Wann ist eine Grundierung notwendig?

Es kommt auf das zu bearbeitende Stück an, welches gestrichen werden soll und welche Farbe man verwenden möchte. Vor der eigentlichen Farbe ist es immer zu empfehlen eine Grundierung aufzutragen. Gerade bei alten Möbeln ist ein Holzisoliergrund wichtig. Nach dem Anstrich können sich sonst unschöne Verfärbungen oder Flecken bilden, bei denen man dann von durchbluten spricht. Das heißt, Stoffe treten aus dem Untergrund durch den Anstrich an die Oberfläche. Diese Stoffe können unterschiedlichster Art sein, wie zum Beispiel Harz, Nikotin oder auch Wachse. Verwendet man eine Grundierung tritt eine sogenannte Sperrwirkung ein und nichts tritt mehr an die Oberfläche. Benutzt man keine Grundierung hilft auch meist kein zweiter Anstrich.

4Geeignete Grundierung für Lack

Holzisoliergrund

Diese Grundierung gibt es in weiß und hat den Vorteil, dass bereits ein erster Anstrich schon einigermaßen deckt. Den Shabby Versiegelungslack von der Firma Lignocolor kann man als Grundierung und auch als abschließende Versiegelung verwenden. So wird nur eine Dose Lack für den Anstrich benötigt. Allerdings ist dieses Produkt farblos. Ist natürlich ein Vorteil, wenn der eigentliche Anstrich nicht deckend sein soll.

Schellack

Zum konventionellen Holzisoliergrund gibt es den Schellack als ökologische Variante. Dieser ist allerdings nur im Internet oder Fachgeschäft erhältlich, nicht im Baumarkt. Der Schellack wird auch Tafellack genannt und ist ein Naturharz, der aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen wird. Daher ist er ungiftig und 100% natürlich. Dieser Stoff wird bei Lebensmitteln auch als Überzug für Äpfel verwendet, damit sie schöner glänzen. Außerdem bei Schallplatten, haltbarem Nagellack, in der Naturkosmetik und eben auch bei der Möbelpflege eingesetzt. Wichtig ist, dass das gestrichene Stück immer sehr lange und gut trocknen kann vor dem Anstrich. Denn sollte es noch leicht feucht sein, können Flecken auftreten nach dem Anstrich.

5Acryl-Lack mit Grundierung

Der Weißlack für Türen und Möbel mit einer integrierten Grundierung ermöglicht hochwertige Neu- und Renovierungsanstriche. Diese werden dann extrem widerstandsfähig und kratzfest was zum Beispiel ideal ist für Stühle, Kommoden, Regale, Schränke und Tische. Außerdem überzeugt dieser Lack mit seiner hohen Deckkraft, seinem guten Verlauf beim Lackieren sowie seiner hohen Vergilbungsbeständigkeit. Weitere Vorteile sind die hervorragende Flächen- und Kantenabdeckung, seine wasserverdünnbarkeit, er ist geruchsarm, umweltschonend und hält jedem üblichen Haushalts Reinigungsmittel stand.

6Gebindegrößen

  • 300 ml für ca. 4 m²
  • 750 ml für ca. 10 m²
  • 2000 ml für ca. 10 m²

7Auf welchen Untergründen einsetzbar?

  • Metall
  • Holz
  • Hart-PVC
  • Tragfähige Altanstriche

8Entsorgung

Zum Recycling werden nur die restentleerten Gebinde gegeben. Bei flüssigen Resten erfolgt die Abgabe bei einer Sammelstelle für Altfarben/Altlacken Ist die Farbe eingetrocknet, kann sie als Bau- und Abbruchabfälle oder im Hausmüll entsorgt werden.

9Lackunterscheidung

Lackfarbe auf Wasserbasis

Sie ist beinahe geruchlos, doch die Oberfläche schließt sich schnell, so das nur wenig Zeit bleibt um kleine Fehler auszubessern. Nach gut zwei Stunden ist die wasserbasierte Farbe trocken und kann nach einem halben Tag überstrichen werden.

Lackfarbe auf Lösungsmittelbasis

Das ist meistens ein Alkydharzlack der durch seinen strengen Geruch auffällt. Der Vorteil ist, dass man beim Streichen viel Zeit zur Verarbeitung des Lacks hat und die Oberfläche der Farbe sich erst nach ca. 15 Minuten schließt. Etwa 3 bis 5 Stunden dauert die Trocknung und der nächste Anstrich sollte erst nach 12 Stunden erfolgen.

10Tipps & Tricks

Der Raum sollte gut belüftet sein und ein Atemschutz verwendet werden, da die Lackfarbe die Atemwege reizen kann. Legen Sie etwas unter falls mal was daneben geht.

11Video – Türen richtig lackieren

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here